Exoten-Garten
Navigation  
  Home
  .
  Wasser & Sumpfpflanzen
  Musa-Enseten-Stauden
  Sukkulente, Xerophyten & Caudexpflanzen
  => Cordeline australis
  => Dracaena ellenbeckiana (Kedong Dracaena)
  => Dracaena draco die Drachenbäume
  => Nolina recurvata (Elefantenfußbaum)
  => Yucca baccata (Bananen Yucca)
  => Yucca elata (Seifenbaum Yucca)
  => Yucca faxoniana (Riesenyucca)
  => Yucca filifera
  => Yucca brevifolia
  => Yucca rigida
  => Yucca rostrata (Beaked Yucca)
  => Yucca torreyi (Torrey Yucca)
  => Yucca schottii
  Palmen und Palmfarne
  Aronstab-Aronide
  Exoten sonstige
  Tiere im Garten
  Gartenstauden sonstig
  Blühten
  Der Wald und seine Pilze
  Schadbilder- Krankheiten
  Anzucht & Vermehrung & Stecklinge
  Gartentagebuch 2010
  Was man Wissen sollte
  Wetterinormationen
  ,
  Gästebuch
  Landkarte
  Grill & Kochrezepte
  Überwinterung & Technisches
  Baumaßnahmen im Garten
  Ureinwohner- Amerika
  Die Cottbuser Str.3
  Meine Stadt
  -
Heute waren schon 3 Besucher (95 Hits) hier!
Cordeline australis



Cordeline australis

Cordyline australis ist neben der Trachy eine der meist vertretenen
Gattung des mediterranen Gartens.
Sie wächst recht willig und in 2-3 Jahren hat man schon eine
stattliche Pflanze.
Sie ist aber weder eine Palme noch zählt sie zu den Yuccagewächsen
nahe Verwante sind die Drachenbäume(Dracaena).
Da gibt es die verschiedensten Formen und selbst bei der grünen Corde.
gibt es Farbvaritäten.
Am schönsten sieht natürlich die rote Form aus (Atropurpurea)
Die C. australis wird immer als Winterhart beschrieben,
das muss ich verneinen.
Blattverlust ab -5°C, längere Zeit diese Temperatur rafft die
Pflanze dahin.
Ausgepflanzt können die auch mal einige Tage Frost ab,
von -1 bis -5°C aber der Ballen darf nicht durchfrieren.
Zwar wird es zum Blattverlust kommen aber meist Treibt diese am Stamm
bzw aus dem Rhizom wieder aus.
Die Atropurpurea sollte gar nicht als Freilandexemplar gehalten werden.
Meine Erfahrung eine ca 1,5 Meter, 4 Jahre alte Pflanze war komplett
umbaut bei bis dato Tags 5°C/ Nachts -5°C ohne Heizung,
dann 1 Nacht -14°C habe anschließend eine Notheizung eingeschaltete.
War aber zu spät, die Pflanze war fertig.
Die sind in keinster weise Winterhart, vertragen aber schon mal leichte
Nachtfröste.

Vermehren kann man die aus Samen oder später mit Kindltrennung
Im Garten sollte die Sonnig stehen Im Winter das gießen stark reduzieren
und trockener halten, möglichst Hell bei etwa 1-10°C.
Das Substrat kann Humus mit Perlite sein, jedenfalls sollte das Wasser gut ablaufen können.
Sonstig. Pflege leicht und hat ein hohen Zierwert






Fotogalerie  
  ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild  
Werbung  
   
Wissen  
 

ein Bild
ein Bild
 
Wetter  
 

ein Bild
Das kommt auf uns zu
 
Unverbindliche Händler  
 
1.www.rareplants.de 1.www.seerosenwelt.de
 
Interessantes Unsortiert und Unverbindlich ;-)  
 
Fischinfo.de Naturfotos.cz Grillsportverein.de christoffers-naturfotos Rolands Bananenhobby Bananenparadis.de Bananenzentum.de Der Palmengarten.de.tl www.pilzepilze.de foto.mein-schoener-garten.de www.freilandpalmen.de Bertys & Annes Exotengarten Tierlexikon.de echinopsis-kakteen.de.tl/ http://www.selber-backen.de petrijuenger-eichsfeld www.naturfoto-online.de www.fotolicht.com http://www.naturfotografie-digital.de/ http://www.hot-pain.de/