Exoten-Garten
Navigation  
  Home
  .
  Wasser & Sumpfpflanzen
  Musa-Enseten-Stauden
  => Musa basjoo
  => Musa balbisiana
  => M. cheesmanii
  => M. itinerans
  => M. itinerans-india form
  => M. mannii
  => M. sikkimensis
  => M. thomsonii
  => Musa sikkimensis x paradisa
  => M. acuminata ssp. microcarpa
  => M. Helens Hyp.
  => Musa sp. blue Burmese
  => Musa sikkimensis manipur
  => Musa ornata
  => Ensete ventricosum"Maurellii"
  => Ensete ventricosum
  => Ensete Superbum
  => Ensete glaucum
  Sukkulente, Xerophyten & Caudexpflanzen
  Palmen und Palmfarne
  Aronstab-Aronide
  Exoten sonstige
  Tiere im Garten
  Gartenstauden sonstig
  Blühten
  Der Wald und seine Pilze
  Schadbilder- Krankheiten
  Anzucht & Vermehrung & Stecklinge
  Gartentagebuch 2010
  Was man Wissen sollte
  Wetterinormationen
  ,
  Gästebuch
  Landkarte
  Grill & Kochrezepte
  Überwinterung & Technisches
  Baumaßnahmen im Garten
  Ureinwohner- Amerika
  Die Cottbuser Str.3
  Meine Stadt
  -
Heute waren schon 14 Besucher (44 Hits) hier!
Musa basjoo

Musa Basjoo
Asiatische Faserbanane


Allgemein

Die weithin am meisten angebotene und auf Grund der massenhaften
vegetativern-Zellvermehrung, recht billg.
Und im Frühjahr überall erhältlich.
Soll die Staude sein die den größten Frost verträgt.
Aber dennoch behaubte ich das sie völlig durchgefroren kein Tag überlebt.
Weil echte Winterharte Bananen gibt es definitiv nicht!
Milde Winter lassen sie Überleben, und völlig umbaut und beheizt usw
hat auch nichts mit Winterhärte zu tun.
Ich stufe sie als kälte resetend ein.

In DE sind erfolgreiche Überwinterungen der Staude bei ca -15°C
im Freiland bekannt. Allerdings muss man sagen, auch nur mit gewissen
„Maßnahmen“!
Egal ob -°C4 oder -20°C längere Frostperioden schaden der Staude
erheblich bzw zerstören das Rhizom.
Ein Rückfrieren des Scheinstammes ist aber sicher ab -2°C.
Eine sehr robuste, aber meiner Meinung nach relativ unscheinbare
Bananenstaude.
Hat aber viele Liebhaber, wahrscheinlich Preis - Entscheidend und
Verfügbarkeit. 

Habitus:

Kräftige Staude Ausdauernd groß werdend

Größe
Gem. sind der schein Stamm: 3 Meter nach 2 Jahren
4 Meter allgemein sind hier drin

Wachstum:
Groß werdende Staude

Vermehrung:
Abtrennung der Kindl Samen soll gehen ist aber fast aussichtslos
(Keimquoten)

Standort:
voll Sonnig/halb Schatten

Eignung:
Garten – Terrassenpflanze/Wintergarten / iventual auspflanzen

Überwinterung:
1°C- 15°C trocken/hell Ballen nicht ganz austrocknen lassen
Freiland nur mit intensiven Winterschutz dann von mir aus auch bis  -40°C
Winterhart

In der Beziehung sollte man auch in betracht  ziehen wo man wohnt!
(Klimazone)



Fotogalerie  
  ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild  
Werbung  
   
Wissen  
 

ein Bild
ein Bild
 
Wetter  
 

ein Bild
Das kommt auf uns zu
 
Unverbindliche Händler  
 
1.www.rareplants.de 1.www.seerosenwelt.de
 
Interessantes Unsortiert und Unverbindlich ;-)  
 
Fischinfo.de Naturfotos.cz Grillsportverein.de christoffers-naturfotos Rolands Bananenhobby Bananenparadis.de Bananenzentum.de Der Palmengarten.de.tl www.pilzepilze.de foto.mein-schoener-garten.de www.freilandpalmen.de Bertys & Annes Exotengarten Tierlexikon.de echinopsis-kakteen.de.tl/ http://www.selber-backen.de petrijuenger-eichsfeld www.naturfoto-online.de www.fotolicht.com http://www.naturfotografie-digital.de/ http://www.hot-pain.de/