Exoten-Garten
Navigation  
  Home
  .
  Wasser & Sumpfpflanzen
  Musa-Enseten-Stauden
  Sukkulente, Xerophyten & Caudexpflanzen
  Palmen und Palmfarne
  Aronstab-Aronide
  Exoten sonstige
  Tiere im Garten
  Gartenstauden sonstig
  Blühten
  Der Wald und seine Pilze
  Schadbilder- Krankheiten
  Anzucht & Vermehrung & Stecklinge
  Gartentagebuch 2010
  Was man Wissen sollte
  Wetterinormationen
  ,
  Gästebuch
  Landkarte
  Grill & Kochrezepte
  => Rehbraten ganz leicht
  => Zander gebraten mit Kroketten
  => Geräucherter Walla
  => Forelle vom Grill
  => Schlei gebraten mit Senfspeck
  => Entenbraten
  => Bauchspeck mit Flolienkartoffeln
  => Kaltleim
  => Hirschbraten mit buntem Pfeffer
  => leckeres Perlhuhn
  => Hirschbraten klassisch
  => Gebratener Rosenkohl
  => Wildente-gebraten
  => Barbarieflugentenfüße mit Orangenpfeffer
  => Karnickkel mit Senfmarinade
  => Kaninchen im Ganzen
  Überwinterung & Technisches
  Baumaßnahmen im Garten
  Ureinwohner- Amerika
  Die Cottbuser Str.3
  Meine Stadt
  -
Heute waren schon 14 Besucher (31 Hits) hier!
Rehbraten ganz leicht
Rehbraten
-ganz einfach/ ob Blatt, Rücken oder Keule

Ein leckeres Rezept für die Feiertage

Zuerst besorgt man sich ein Reh!
        Oder zumind. ein Stück davon.
          


         Fragt Jagtpächter oder ähnlich, oder ganz einfach
         den örtlichen Metzger nach frischen Wild.
         4-5€ auf ein Kilo muss man rechnen  
                                                                                                                                                                                                                  
 
                                                                                             
                                                         

Das Wild sollte gut abgehangen sein, damit der tüpische Wildgeschmack
gut zur Geltung kommt.

Ich beize das Fleisch nicht, man kann es aber in Buttermilch 12 Sdt einlegen.
Wie gesagt ich mache es nicht und es schmeckt genauso lecker.

Den Braten gut waschen und abtrocknen
in dem Fall sind es 2 Stück Blatt(Schulter)
-gut würzen mit Pfeffer und Salz einreiben.
- etwas rosenscharfen Paprika
-etwas Thymian und Rosmarin
Jetzt das Fleisch in den Bräter geben mit etwas Fett oder auch Olivenoel


Den Braten unter mehrmaligen wenden, scharf anbraten!
Wie unten auf dem Bild zusehen ist
Dauert  ca 10-15 Minuten



So nun kommt die  verfeinerung.

1. Den Braten mit einem kräftigen Schuss Rotwein ablöschen.
    Das gibt die nötige Säure
    Den Braten nun mit ca 300 - 500 ml Wasser auffüllen( nach bedarf)
2. Ein Bund- Suppengemüse (Wurzelgemüse) Ich lege die im
    ganzen rein weil ich die nicht mit zerrühre sondern
    wieder rausnehme
    2-3 Chamions besser Pefferlinge oder getrocknete Waldpilze
   (Muß nicht sein ist Geschackssache, für mich gehört es dazu, weil
    es der Soße eine schönes Aroma gibt.)
3. 2 Lorbeerblätter einige Pefferkörner und etwas Piment

    Man kann auch etwas Knobloch bei geben ich verzichte drauf



So nun wird geschmort.
Deckel auf den Bräter und in die Röhre
Die Länge hängt von dem Braten ab, ich schmore immer solange bis sich das Fleisch
ganz leicht und Butterzart von Knochen löst.
Je nach Gewicht kann das 2-4 Sdt dauern
Immer prüfen!
Ganz wichtig immer kontrolieren das genug Wasser im Bräter ist.



Die Soße

Ein ganz wichtiges Thema.
Zuerst wird das Fleisch entnommen und warm gestellt.
Nun füllen wir soviel Wasser auf, wie wir als Soße brauchen.
Der Bratenfond wird nun durch ein Sieb gegossen und wieder in den Bräter gegeben.
Gewürzt müßte die reichlich sein, kann man nun aber selber abschecken.
Ich gebe nun ein Schuss Sahne zu und binde mit Soßenbinder (dunkel)
Man kann auch herköml. mit Mehl ect abbinden, aber  ich wähle die schnelle Variante.
Fertig!

Und so sollte das Fleisch fertig aussehen



Dazu könnt Ihr Salzkartoffeln oder Klöße machen
Als Beilage würde ich empfelen Rot/Blaukraut oder Rosenkohl oder auch Grünkohl


Guten Appetit
Und immer daran denken danach




Zusammenfassung

-Fleisch nach Wahl und Gewicht
-Salz / Pfeffer
- Lorbeer 2-3 Blatt
- Pefferkörner /Piment
- Rosmarin/ Thymian (gerebelt)
-1 Bund Wurzelgemüse und Pilze
- etwas Sahne
- Soßenbinder dunkel
- Bratfett / Oel


Eigentlich wenige  Zutaten auch wenig Arbeit, zwar etwas Zeitintensiv
Aber das Schmorren  kann nebenher ablaufen
aber das Ergebniss ist der Hammer

Ein echtes Festtagsessen

Fotogalerie  
  ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild  
Werbung  
   
Wissen  
 

ein Bild
ein Bild
 
Wetter  
 

ein Bild
Das kommt auf uns zu
 
Unverbindliche Händler  
 
1.www.rareplants.de 1.www.seerosenwelt.de
 
Interessantes Unsortiert und Unverbindlich ;-)  
 
Fischinfo.de Naturfotos.cz Grillsportverein.de christoffers-naturfotos Rolands Bananenhobby Bananenparadis.de Bananenzentum.de Der Palmengarten.de.tl www.pilzepilze.de foto.mein-schoener-garten.de www.freilandpalmen.de Bertys & Annes Exotengarten Tierlexikon.de echinopsis-kakteen.de.tl/ http://www.selber-backen.de petrijuenger-eichsfeld www.naturfoto-online.de www.fotolicht.com http://www.naturfotografie-digital.de/ http://www.hot-pain.de/