loading...
 
Exoten-Garten
Navigation  
  Home
  .
  Wasser & Sumpfpflanzen
  Musa-Enseten-Stauden
  Sukkulente, Xerophyten & Caudexpflanzen
  Palmen und Palmfarne
  Aronstab-Aronide
  Exoten sonstige
  Tiere im Garten
  Gartenstauden sonstig
  Blühten
  Der Wald und seine Pilze
  Schadbilder- Krankheiten
  Anzucht & Vermehrung & Stecklinge
  Gartentagebuch 2010
  Was man Wissen sollte
  Wetterinormationen
  ,
  Gästebuch
  Landkarte
  Grill & Kochrezepte
  Überwinterung & Technisches
  Baumaßnahmen im Garten
  Ureinwohner- Amerika
  Die Cottbuser Str.3
  Meine Stadt
  -
Heute waren schon 2 Besucher (95 Hits) hier!
Seite 3
Richtig gießen
Wieviel, wie oft gegossen wwrden muss, hängt  von den
Bedürfnissen der Pflanze, vom Gefäß, vom Substrat, vom Wetter
und von der Jahreszeit ab
.

Grundsätzlich wird eine kurzfristige Trockenheit besser vertragen
als ständig nasse Füße.
Im Winter wird sehr sparrsam bis garnicht gegossen, im Sommer
dementsprechend.


Das Gießwasser

Sollte nicht zu hart sein >
(Wasserhärte)<, gut geignet ist immer
Regenwasser, das Wasser sollte immer temperiert sein.
Das kann ich auch nicht im Garten bewerkstell. bei mehreren
Hundert Pflanzen kann ich nur mit frischen Brunnenwasser gießen.
ich wohne in einem Weichwassergebiet, dgH <8°.
Das Brunnenwasser hat eine gesammt Härte unter 5°, PH 7,2.
Kalkempfindliche Pflanzen werden dauerhaft geschädigt wenn
immer mit harten Wasser gegossen  wird-

Wie man gießt weiß Jeder selber nur eins, immer durchdringend,
sonst versalzt die Erde.
Im Garten möglicht Früh und Abend, damit die pflanzen kein Temp.-
Schock bekommen


Düngen nach Maß
   ein Bild

Für Kübelpflanzen ist die richtige Dünung lebensnotwendig.
Da nur ein begrenzter Bereich mit Erde Ihnen zur Verfügung
steht, muß gedüngt werden.
Die Erde verbraucht sich schon innerhalb eines Monats.


Die Hauptnährstoffe
Die jede Pflanze zum wachsen und blühen braucht.

>> Besser kann man es nicht beschreiben<< von mayago

Mineralischer Volldünger

Da liegen alle Stoffe ausgewogen (neutral) meißt in salzform
als Flüssigdünger vor.
Der kann eigentlich regelmäßig verwendet werden.


Langzeitdünger
Sind ebenfalls Mineraldünger, nur so gebunden das durch gießen
die Nahrsalze nur langsam abgegeben werden.
Das Depot kann 8-12 Wochen anliegen.


Organische Dünger
Wie Knochen- oder Blutmehl, Hornspäne ect.
Sind für die Kübelkultur weniger geeignet, die Nährstoffe müssen erst
durch Mikroorganismen aufgeschlossen werden.
Diese gibt es in den begrenzten Raum zuwenig.


Die Goldenen Regel
Lieber öffters wenig-
als wenig viel Düngen!



Die artgerechte Überwinterung

Jedes Jahr das selbe Problem.
Selbst Pflanzen die geringe Fröste kurzzeitig vertragen, dürfen nicht in
Kübelkultur dem Frost ausgesetzt werden. Da die Wurzel der Kälte un-
geschützt ausgesetzt sind.
Alle Exoten müssen Frostfrei bei mind. 3 °C viele auch weit höher Über-
wintert werden, viele können dunkel stehen, aber es gibt auch Lichtkinder!

Eine Faustregel

Je heller das Winterquartier, desto wärmer kann es sein.
Je dunkler desto kälter muss es sein.
Das ideale Winterquartier

  Kalthaus   2-6 °C                                        Warmhaus 14-18°C
Es gehen auch Kelleräume oder Garagen oder ähnlich, nur eben Frost-
frei oder beheizbar.



Fotogalerie  
  ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild  
Werbung  
   
Wissen  
 

ein Bild
ein Bild
 
Wetter  
 

ein Bild
Das kommt auf uns zu
 
Unverbindliche Händler  
 
1.www.rareplants.de 1.www.seerosenwelt.de
 
Interessantes Unsortiert und Unverbindlich ;-)  
 
Fischinfo.de Naturfotos.cz Grillsportverein.de christoffers-naturfotos Rolands Bananenhobby Bananenparadis.de Bananenzentum.de Der Palmengarten.de.tl www.pilzepilze.de foto.mein-schoener-garten.de www.freilandpalmen.de Bertys & Annes Exotengarten Tierlexikon.de echinopsis-kakteen.de.tl/ http://www.selber-backen.de petrijuenger-eichsfeld www.naturfoto-online.de www.fotolicht.com http://www.naturfotografie-digital.de/ http://www.hot-pain.de/