Exoten-Garten
Navigation  
  Home
  .
  Wasser & Sumpfpflanzen
  Musa-Enseten-Stauden
  Sukkulente, Xerophyten & Caudexpflanzen
  Palmen und Palmfarne
  Aronstab-Aronide
  Exoten sonstige
  Tiere im Garten
  Gartenstauden sonstig
  Blühten
  Der Wald und seine Pilze
  Schadbilder- Krankheiten
  Anzucht & Vermehrung & Stecklinge
  => Bananen Anzucht
  => Anzucht Palmfarne
  => Anzucht Ahronstabgewächse
  => Trennung - Kindlteilung
  => Trennung Beetdahlien
  Gartentagebuch 2010
  Was man Wissen sollte
  Wetterinormationen
  ,
  Gästebuch
  Landkarte
  Grill & Kochrezepte
  Überwinterung & Technisches
  Baumaßnahmen im Garten
  Ureinwohner- Amerika
  Die Cottbuser Str.3
  Meine Stadt
  -
Heute waren schon 2 Besucher (51 Hits) hier!
Trennung - Kindlteilung
Kindel Trennung/Teilung

Kommen wir mal zu dem Thema Kindltrennung.
Wer auf vermehrung bzw Sortenerhalt aus ist, kann sich
von seinen Musa immer Kindl abtrennen.
Bei den Enseten
sieht das anders aus, es ist schon
vorgekommen das diese aus verzweiflung vor dem
Tod Kindelten, aber dies ist
eine abselute Seltenheit.

Es gibt Musa die stark den Drang haben sich selbts 
zu vermehren wollen.
Dazu gehört z.B. die thomsonii.


Die chesmanii z.B. ist faul und Kindelt erst spät und wenig.

Wer einen schönen Pulk im Sommer haben möchte sollte
nichts trennen.


Einfluß auf die Staude, von wegen ich schneide die Kinder
weg um so größer bzw um so eher blüht die Staude,
finde ich Quatsch und weiß, auch nicht ob das sinnvoll ist.


Meine Erfahrung, macht man gravierende Haltungsfehler, neigen die zur
Notvermehrung (Bestands Erhalt) bevor die eingehen.
In ganz besch....eidenen Sommer´n Kindeln Bananen mehr als in heißen
Monaten.
Dies ist wahrscheinlich der Naturtrieb zur Arterhaltung.

Gut kommen wir zum eigentlichen Thema.
Hier sieht man gut das die Musa mehrstämmig wächst.
(Gleichmäßige Nachkommen in nächsten Jahr)



 

Man kann die Kinder trennen ohne die Mutterpflanze völlig kaputt zuspielen.
Man sieht hier eine vom Erdreich befreite thomsonii, wo mit sauberen Schitt 2 Kinder mit etwas Wurzelwerk getrennt wurden.
Seit nicht zu voreilig laßt der Pflanze die Zeit die Kinder aus zu bilden.
Getrennte Kinder ohne eigene Wurzel, wird schwierig.


 

Die Mutterpflanze wird nun wieder vernünftig gesetzt,
ich behandle die Schnittstellen  weder mit Holzkohle oder ähnlich.
Man sollte ihr aber günstige Bedinungen geben zum Wuchs

Die Musa i. india form hat die Eigenschafr, Ihre Kinder erstmal weiter
von der Mutterpflanze weg zu bringen.
Die Kinder wachsen vertikal im Boden und kommen im weiteren Radius
zum Vorschein.
Die habe ich beim Ausgraben abgestochen.





Zwangsläufigerweise habe ich nun 4 Neue Musa itern. indiaform
Die muß ich im Frühjahr tiefersetzen, im Moment habe ich die erstmal gesetzt in normaler Erde und hell und warm gestellt.


 

Bei günstiger Behandlung treiben die Kinder nach 3-4 Wochen selbständig aus. Wichtig ist die Temperatur, alles unter 18°C Bodenwärme ist unmöglich.
Bei Kindertrennung sollten im Anschluß Temperaturen von mind. 22-28°C herrschen. Wurzelhormone ect.  benutze ich  nicht.
Die Triebe müssen nicht sonnig oder ähnlich stehen.
Im Gegenteil eher absonnig, ist förderhaft.


 

So nun wachsen 4 neue Bananen, in 2 Wochen kommen die ins Gewächshaus.
Bis bald



Fotogalerie  
  ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild  
Werbung  
   
Wissen  
 

ein Bild
ein Bild
 
Wetter  
 

ein Bild
Das kommt auf uns zu
 
Unverbindliche Händler  
 
1.www.rareplants.de 1.www.seerosenwelt.de
 
Interessantes Unsortiert und Unverbindlich ;-)  
 
Fischinfo.de Naturfotos.cz Grillsportverein.de christoffers-naturfotos Rolands Bananenhobby Bananenparadis.de Bananenzentum.de Der Palmengarten.de.tl www.pilzepilze.de foto.mein-schoener-garten.de www.freilandpalmen.de Bertys & Annes Exotengarten Tierlexikon.de echinopsis-kakteen.de.tl/ http://www.selber-backen.de petrijuenger-eichsfeld www.naturfoto-online.de www.fotolicht.com http://www.naturfotografie-digital.de/ http://www.hot-pain.de/